Börsen Tipps und Tricks | Hall of Finance

Ein kurzer Jahresrückblick seit dem 5000er Daxtief, speziell für das Jahr 2015. 9. Dezember 2015

Ein kurzer Jahresrückblick seit dem 5000er Daxtief, speziell für das Jahr 2015.

Seit dem 5.000er Tief als Worst-Point der Finanzkrise im September 2011 stieg unser deutscher Leitindex Dax30 innerhalb von 181 Wochen über 11.840 Zähler, um +142% auf unser herausgearbeitetes Ziel von 12.123.

Wenn wir diesen Anstieg in den letzten 4,5 Jahren auf die jährliche Performence berechnen, sahen wir p.a. eine durchschnittliche Rendite von ca. +32% (die Normalrendite liegt im langfristigen Vergleich für Aktien bei gut gemeinten +10%).

Als aktiver Marktteilnehmer ist das nennen der Gründe für diese auf den Aktienmarkt fokussierten exorbitante Gewinne klar zurück zu führen auf die expansive Geldpolitik der Zentralbanken vorneweg EZB mit der Folge der indirekten Geldschaffung mittels des Anleihemarktes (Bund-Futures), gepaart mit der gewollt schwachen hin zur Dollar-Parität tendierenden Euro. Was dazu führte, das die Trendfolge letztlich immer wenn es darum ging, gehalten werden konnte.

Als Volkswirt ist man gewillt in großen Dimensionen und Gleichegwichtszuständen zu denken, geraten aus konkret bestimmten Gründen extreme Unterschiede, wie z.B. die vorliegende Diskrepanz zwischen exorbitanten Aktiengewinnen und einer flach verlaufenen Wirtschaftsentwicklung, so wird die Zeit als der zählende Faktor genutzt bis die Anpassung hin zum Gleichgewicht vonstatten geht.

Aus diesem Grund hieß es immer wieder in den letzten Jahren: solange die Musik (Geldpresse) tudelt, wird der von uns als langfristig bezifferter MegaSupport von rund 6800 nicht getestet. Kurzum auf Zeit spielen kann eben doch ordentliche Gewinne hervor zaubern! So gewöhnten wir uns an, von Quartal zu Quartal und den Hinweisen als Terminvorlage zu denken / handeln...

im Anschluß auf das Jahreshoch in 2015 im Dax von 12.400 verzeichneteten wir bis zum Sommer / Herbst 2015 eine crashartige Aktienkorrektur bis auf 9321 Daxzähler, somit eine Bereinigung in Höhe von -24%.

Siehe hierfür Auszüge der Eckpunkte unserer Arbeitspapiere in der Wochensicht aus Juni und Oktober 2015:

** Zum großen Hinweis am 22. März wurde der KumulationsKey 12.240 erreicht, so daß unterhalb 12.123 in der 17. Kalenderwoche unser Kontrapunkt 11402 bestätigt wurde. **

** Der Hinweis in der Woche zum 20.09. schließt unter dem unteren Trend 10.030 und ist short-neutral, hat in der 39. Kalenderwoche unser Ziel 9321 bestätigt. **

Mit diesem als Korrekturabschluß deklarierten Zustand wurde aufgrund der als short - neutral eingestuften Lage, folgend ein zweites Standbein gesetzt, dessen Folge wir jetzt mit einem Anstieg auf bis zu 11.055 (+19%) verzeichnen.

Dieser herrschende Aufwärtstrend wird bisweil von der oberen Planke Neu: 11.399 dem unteren Trend Neu: 10.095 bestimmt. In diesem ersten Teil der Öffentlichkeitsarbeit geht es um ein ersten Überblick, der Markt ist wohlmöglich mit dem Erreichen von 11.055 in eine Entscheidungsphase gewechselt, wobei folgend größte Aufmerksamkeit und Handelsbereitschaft gefordert wird.

Diplom Volkswirt U. Cihan

WaW_trade what u see

Kapitalmarktanalyst und privater Aktien- und Derivatehändler

*Bitte bedenken Sie, dass Aktien, Wertpapiere und Derivate grundsätzlich mit Risiken verbunden sind, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die hier gebotene Information stellt keine Beratung im Sinne eines Börsendienstes dar. Sämtliche Inhalte dieser Öffentlichkeitsarbeit haben lediglich informativen Charakter und stellen keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf / Halten / Verkauf eines Finanzprodukts dar. Meine beitragspflichtige Dienstleistung wird im geschlossenen Bereich auf der homepage Hall-of-Finance.de geführt.